Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz: +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat)   |   Fax: +49 (0)7621 171-4097

Neuigkeiten

Seite 1 / nächste >>

Was gibt es neues aus unserer Abteilung

08. Dezember 2019 - Vielen Dank an alle Helfer - EliBrandFest.

Ein gelungenes Fest haben wir alle am 07. Dezember 2019 im St. Elisabethen Krankenhaus im karitativen Sinn auf die Beine gestellt. Es war eine spannende und lebhafte Bürgerinformationsveranstaltung mit vielen Extras. Wir sind gespannt wieviel Erlös wir erziehlen konnten und werden im Januar diesen, in unser aller Namen, an Paulinchen e.V. überreichen. Vielen Dank an Alle ehrenamtliche Helfer/innen. 04. Dezember 2019 - EliBrandFest Berichterstattung. Heute durften wir uns über das Interesse der Regionalen Medien freuen, welche dem EliBrandFest ausführliche Artikel widmeten. Badische Zeitung: https://www.badische-zeitung.de/warum-man-nicht-mit-dem-feuer-spielen-sollte?fbclid=IwAR0Aw_BNDZoTUZvvvl_6daU0AxqKhR-djG2VOKNGw56- q1uGFONCf-ZTbAM Die Oberbadische Zeitung: https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.loerrach-paulinchen-warnt-vor-hitze-und-feuer.78ca2aab-fded-4717-a1c6- 12c2da29a6b8.html?fbclid=IwAR1jDTn3ai3d_xe8UCDKHMEnGc0cOBf2jW5uqCDnU6zBaw11imITj_ZU-Y0 Radio Regenbogen: https://www.regenbogen.de/kategorie-nachricht/subaden-schwarzwald/20191203/loerrach-erstes-elibrandfest-am-samstag?fbclid=IwAR3ao76H9J- R61Wb7WFxh7vk4qb0sa7QlF6U5-Q7MEHhJvk5bZEVQe3jqjo Stadtkalender Lörrach: https://www.loerrach.de/de/Loerrach-Erleben/Kultur/Veranstaltungskalender/Veranstaltung?view=publish&item=eventDate&id=3461

16. November 2019 - Die Werbung für das EliBrandFest läuft!

Das Programmheft und die Plakate sind angekommen und werden seit gestern verteilt. Auch hier kann sich über das Programm informiert werden. Das Programmheft für das „EliBrandFest“ Schauen Sie auch in unserer Gruppe „EliBrandFest“ vorbei. Hier bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand: https://www.facebook.com/groups/386815942209862/

14. November 2019 - Armes Gesundheitswesen im reichen Deutschland

Die Story im Ersten: Kein Geld für kranke Kinder   http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/kein-geld-fuer- kranke-kinder-100.html  Hier wird die ganze Bannbreite zur Gefährdung von Kinderkliniken in Deutschland  dokumentiert. Armes Gesundheitswesen im reichen Deutschland, wobei unsere kranken Kinder ins Abseits geraten!!

10 November 2019 - das „EliBrandFest“ steht vor seiner ersten Ausrichtung.

Der bundesweite “10. Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2019“ steht unter dem Motto „Verknallt an Silvester“ und rückt Unfallgefahren zur Jahreswende (z.B.: durch Feuerwerkskörper) in den Mittelpunkt. Wir lassen es „krachen“ mit einem spannenden Tag für Alt und Jung, um vor Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen zu schützen, auf Unfallgefahren hinzuweisen und über Erste-Hilfe Maßnahmen zu informieren. Das Team der Kinderchirurgie des St. Elisabethen Krankenhauses hat sich mit der Verbrennungsbehandlung von Kindern einen besonderen Schwerpunkt und eine gute professionelle Expertise erarbeitet. Jährlich versorgen wir ca. 100 Kinder mit thermischen Verletzungen aus Lörrach und auch umliegenden Landkreisen im stationären Setting und in der Spezialsprechstunde. Das statistische Bundesamt zeigt kontinuierlich, dass in Deutschland die meisten Brandverletzten mit großem Abstand Kinder unter 5 Jahren sind, weshalb hier vermehrt auf Prävention hingewiesen und eine optimale Versorgung gewährleistet werden muss. Thermische Verletzungen stellen eine der nachhaltigsten und schwersten Traumafolgen in vielen Bereichen des täglichen Lebens dar. Die Genesung ist zumeist ein langwieriger Prozess mit etlichen Behandlungsschritten, Rückschlägen, Vorwürfen, Leid und Einschränkungen. Deshalb ist es wichtig, eine gute Vertrauensbasis zu schaffen und eine offene Kommunikation zu leben. Das „EliBrandFest“ gestalten wir, um mit Spannung und Spaß auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Durch tatkräftige Unterstützung von lokalen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und ehrenamtlichen Sponsoren können Sie an spannenden Experimenten und Vorträgen teilnehmen. Die Ausstellung besichtigen. Selbst mal einen Feuerlöscher benutzen. Das große Los bei der Tombola ziehen. Mit den Helfern ins Gespräch kommen, oder einfach nur gemütlich was Essen und Trinken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! https://www.facebook.com/groups/386815942209862/

Seite 1 / nächste >>

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                   Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und

Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat) Fax: +49 (0)7621 171-4097 Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet bitte eine Mail an: kinderchirurgie@drberberich.de

Allgemeine Sprechstunde *

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Dienstag 14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 14:00 - 16:00 Freitag 09:00 - 12:30 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Haus- & Kinderarzt, Urologen oder Chirurgen (bis zum 16. Geburtstag)

BG-Sprechstunde ***

Montag 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Dienstag 14:00 - 16:00 Mittwoch 09:00 - 12:30   und   14:00 - 16:00 Donnerstag 14:00 - 16:00 Freitag 09:00 - 12:30 Notfallversorgung von BG-Fällen rund um die Uhr (24/7) *** Termine für Versorgung, Zwischenschau und Abschlussbehandlung bei Berufs-/ Schul-/ Kindergartenunfällen (bis zum 15. Geburtstag)

OP-Besprechung / Prämed. ****

Prämedikationsgespräche (Anästhesie) Montag 13:30 - 15:30 Mittwoch 13:30 - 15:30 Donnerstag 13:30 - 15:30 **** Terminvereinbarung über die Sprechstunde nach Indikationsstellung zur Operation durch einen Chirurgen!

Kinder-Orthopädie *****

Mittwoch 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Donnerstag 08:15 - 12:30   und   13:00 - 16:00 Freitag nach besonderer Vereinbarung ***** Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom niedergelassenen Orthopäden

Verbrennungsmedizin * / **

Dienstag 09:00 - 12:30 und 14:00 - 16:00 * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt ** ggf. Anpassung der Kompressionskleidung (bis zum 16. Geburtstag)

Plastische Handchirurgie *

Dienstag * nur nach Vereinbarung Donnerstag * nur nach Vereinbarung Die Sprechstunde wird je nach Bedarf mit Spezialisten des Unispital Basel (Dr. Kämpfen und Dr. Mende) durchgeführt * Terminvereinbarung mit Überweisungsträger vom Haus-/Kinderarzt

Ausgezeichnet für Kinder

Eine Vielzahl der stationären

Behandlungen von Kindern und

Jugendlichen in

Krankenhausabteilungen für

Erwachsene durchgeführt. Kinder

gehören aber in die Kinderklinik, den

Sie sind keine kleinen Erwachsenen.

Um altersgerecht und bestmöglich in

einer angemessenen Entfernung

zum Wohnort – d.h. entweder

innerhalb von 40 km Entfernung

oder 40 Minuten Fahrzeit –

fachgerecht versorgt zu werden ist

die Anforderung der

Bundesregierung.

Aber woran erkennen Eltern und ihre

Kinder, dass eine Kinderklinik eine

gute Kinderklinik ist? Woher wissen

sie, welche Kriterien für eine fachlich

gute, kind- und familiengerechte

stationäre Versorgung erfüllt werden

müssen? Um Eltern diese

Unsicherheit zu nehmen, haben sich

verschiedene Fachgesellschaften

und Elternverbände

zusammengeschlossen und ein

gemeinsames Strukturpapier

entwickelt. In diesem Strukturpapier,

das sowohl von bundespolitischer

Ebene als auch von der

Gesundheitsministerkonferenz der

Länder befürwortet wurde, werden

Mindestanforderungen festgelegt,

die im Rahmen der

Qualitätssicherung für die stationäre

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen zu gewährleisten sind.

Um zu überprüfen, welche

Kinderkliniken bzw. Abteilungen für

Kinder- und Jugendmedizin /

Kinderchirurgie diese

Mindestanforderungen tatsächlich

auch erfüllen, haben Vertreter

verschiedener Fachverbände eine

Checkliste zur Abfrage der

Qualitätskriterien erarbeitet.

Diejenigen Kinderabteilungen und

Kinderkliniken, die die definierten

Qualitätsstandards mindestens

einhalten, werden ausgezeichnet. Sie

erhalten das Gütesiegel

"Ausgezeichnet. FÜR KINDER"

Anforderungsprofil für die

Zertifizierung der Kinder- und

Jugendkliniken. Die Maßnahmen zur

Qualitätssicherung für die stationäre

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen legen

Mindestanforderungen fest, die

Kinderkliniken bzw. Abteilungen für

Kinder- und Jugendmedizin /

Kinderchirurgie erfüllen müssen, um

das Gütesiegel "Ausgezeichnet. FÜR

KINDER" zu erhalten.

Die Maßnahmen zielen darauf ab,

die Struktur-, Prozess- und

Ergebnisqualität der stationären

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen zu sichern und eine

qualitativ hochwertige altersgerechte

stationäre Versorgung für alle Kinder

und Jugendlichen zu gewährleisten –

unabhängig von Wohnort und

finanziellem oder sozialem

Hintergrund.

 

Die Genesung und Lebensqualität

von Kindern und Jugendlichen, die

stationär behandelt werden müssen,

soll verbessert werden. Hierzu

gehört auch, dass Eltern bzw.

Erziehungsberechtigte oder sonstige

Bezugspersonen der Kinder und

Jugendlichen in deren Versorgung

miteinbezogen, darin geschult und

dabei fachgerecht angeleitet werden.

Die Mitaufnahme eines Elternteils

oder einer Bezugsperson in der

Nähe des kranken Kindes sollte

ebenfalls ermöglicht werden.

Die teilnehmenden Kinderkliniken bzw. Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie erhalten eine Checkliste zur Abfrage der Qualitätskriterien. Diese wird von einer Prüfungskommission ausgewertet, die sich aus Vertretern der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ), der Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus e.V. (BaKuK) mit seinen verschiedenen Mitgliedsverbänden, der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V.(GKinD), sowie mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH) zusammensetzt. Das Gütesiegel gilt jeweils für zwei Jahre und wird erstmals Ende 2009 verliehen.

Sicher Fahrradfahen

Helm auf !!! In den heißen

Sommermonaten kommt es immer

wieder zu teilweise schweren

Fahrradunfällen. Wir müssen in

dieser Zeit viele Knochenbrüche und

Abschürfungen behandeln. Unsere

dringende Bitte an Eltern und Kinder:

Sei immer mit Fahrradhelm

unterwegs!

Sei nur mit einem

verkehrstüchtigen Fahrrad

unterwegs.

Achte auf Deine Kräfte und

teile sie Dir gut ein.

Trinke viel Wasser und/oder

leicht gesüßten Tee.

Dann wird das Fahrradfahren ein

echtes Vergnügen

Link: zum kompletten Artikel

Verletzungsgefahr beim

Trampolinspringen

Wir verzeichnen insbesondere jetzt

in der schönen warmen Jahreszeit

eine drastische Zunahme von

Verletzungen bei Kindern, die durch

die Benutzung eines Trampolins im

Garten oder auch in geschlossenen

Räumen auftreten.

Das können Sie tun um Unfälle zu

vermeiden:

Immer nur ein Kind auf dem

Trampolin

Rundum- Sicherung des

Trampolins mit einem Netz

Kein Schmuck (Ketten,

Ohrringe etc.) beim Benutzen

des Trampolins

Am besten die Kinder barfuss

springen lassen

So besser nicht - wenn mehrere

Kinder gleichzeitig auf dem

Trampolin turnen steigt die

Verletzungsgefahr deutlich an ! Ohne

Netz und zu dritt auf dem Trampolin:

Das ist aus Sicht der Kinderchirurgen

des „Eli“ nicht unbedingt best

practice.

Link: Oberbadische Zeitung  &

Badische Zeitung

Ausgezeichnet für Kinder

Eine Vielzahl der stationären Behandlungen von Kindern und

Jugendlichen in Krankenhausabteilungen für Erwachsene

durchgeführt. Kinder gehören aber in die Kinderklinik, den Sie

sind keine kleinen Erwachsenen. Um altersgerecht und

bestmöglich in einer angemessenen Entfernung zum

Wohnort – d.h. entweder innerhalb von 40 km Entfernung

oder 40 Minuten Fahrzeit – fachgerecht versorgt zu werden ist

die Anforderung der Bundesregierung.

Aber woran erkennen Eltern und ihre Kinder, dass eine

Kinderklinik eine gute Kinderklinik ist? Woher wissen sie,

welche Kriterien für eine fachlich gute, kind- und

familiengerechte stationäre Versorgung erfüllt werden

müssen? Um Eltern diese Unsicherheit zu nehmen, haben

sich verschiedene Fachgesellschaften und Elternverbände

zusammengeschlossen und ein gemeinsames Strukturpapier

entwickelt. In diesem Strukturpapier, das sowohl von

bundespolitischer Ebene als auch von der

Gesundheitsministerkonferenz der Länder befürwortet

wurde, werden Mindestanforderungen festgelegt, die im

Rahmen der Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung

von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten sind. Um zu

überprüfen, welche Kinderkliniken bzw. Abteilungen für

Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie diese

Mindestanforderungen tatsächlich auch erfüllen, haben

Vertreter verschiedener Fachverbände eine Checkliste zur

Abfrage der Qualitätskriterien erarbeitet. Diejenigen

Kinderabteilungen und Kinderkliniken, die die definierten

Qualitätsstandards mindestens einhalten, werden

ausgezeichnet. Sie erhalten das Gütesiegel "Ausgezeichnet.

FÜR KINDER"

Anforderungsprofil für die Zertifizierung der Kinder- und

Jugendkliniken. Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung für

die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen

legen Mindestanforderungen fest, die Kinderkliniken bzw.

Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie

erfüllen müssen, um das Gütesiegel "Ausgezeichnet. FÜR

KINDER" zu erhalten.

Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Struktur-, Prozess- und

Ergebnisqualität der stationären Versorgung von Kindern und

Jugendlichen zu sichern und eine qualitativ hochwertige

altersgerechte stationäre Versorgung für alle Kinder und

Jugendlichen zu gewährleisten – unabhängig von Wohnort

und finanziellem oder sozialem Hintergrund.

 

Die Genesung und Lebensqualität von Kindern und

Jugendlichen, die stationär behandelt werden müssen, soll

verbessert werden. Hierzu gehört auch, dass Eltern bzw.

Erziehungsberechtigte oder sonstige Bezugspersonen der

Kinder und Jugendlichen in deren Versorgung miteinbezogen,

darin geschult und dabei fachgerecht angeleitet werden. Die

Mitaufnahme eines Elternteils oder einer Bezugsperson in der

Nähe des kranken Kindes sollte ebenfalls ermöglicht werden.

Die teilnehmenden Kinderkliniken bzw. Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin / Kinderchirurgie erhalten eine Checkliste zur Abfrage der Qualitätskriterien. Diese wird von einer Prüfungskommission ausgewertet, die sich aus Vertretern der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ), der Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus e.V. (BaKuK) mit seinen verschiedenen Mitgliedsverbänden, der Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V.(GKinD), sowie mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH) zusammensetzt. Das Gütesiegel gilt jeweils für zwei Jahre und wird erstmals Ende 2009 verliehen.
Kinderchirurgie Lörrach
Glücklich    Gesund   Gemacht  !!!
Kinderchirurgische Notfallambulanz:  +49 (0)7621 171-4040 (24 Stunden / Tag erreichbar) Tel: +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat)   |   Fax: +49 (0)7621 171-4097

Neuigkeiten

Seite 1 / nächste >>

Was gibt es neues aus unserer

Abteilung

08. Dezember 2019 - Vielen Dank an alle

Helfer - EliBrandFest.

Ein gelungenes Fest haben wir alle am 07. Dezember 2019 im St. Elisabethen Krankenhaus im karitativen Sinn auf die Beine gestellt. Es war eine spannende und lebhafte Bürgerinformationsveranstaltung mit vielen Extras. Wir sind gespannt wieviel Erlös wir erziehlen konnten und werden im Januar diesen, in unser aller Namen, an Paulinchen e.V. überreichen. Vielen Dank an Alle ehrenamtliche Helfer/innen. 04. Dezember 2019 - EliBrandFest Berichterstattung. Heute durften wir uns über das Interesse der regionalen Medien freuen, welche dem EliBrandFest ausführliche Artikel widmeten. Badische Zeitung: https://www.badische-zeitung.de/warum-man-nicht-mit-dem-feuer-spielen- sollte?fbclid=IwAR0Aw_BNDZoTUZvvvl_6daU0AxqKhR-djG2VOKNGw56-q1uGFONCf-ZTbAM Die Oberbadische Zeitung: https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.loerrach-paulinchen-warnt-vor-hitze-und-feuer.78ca2aab- fded-4717-a1c6- 12c2da29a6b8.html?fbclid=IwAR1jDTn3ai3d_xe8UCDKHMEnGc0cOBf2jW5uqCDnU6zBaw11imITj_ZU- Y0 Radio Regenbogen: https://www.regenbogen.de/kategorie-nachricht/subaden-schwarzwald/20191203/loerrach-erstes- elibrandfest-am-samstag?fbclid=IwAR3ao76H9J-R61Wb7WFxh7vk4qb0sa7QlF6U5- Q7MEHhJvk5bZEVQe3jqjo Stadtkalender Lörrach: https://www.loerrach.de/de/Loerrach- Erleben/Kultur/Veranstaltungskalender/Veranstaltung?view=publish&item=eventDate&id=3461 16. November 2019 - Die Werbung für das EliBrandFest läuft! Das Programmheft und die Plakate sind angekommen und werden seit gestern verteilt. Auch hier kann sich über das Programm informiert werden. Das Programmheft für das „EliBrandFest“ Schauen Sie auch in unserer Gruppe „EliBrandFest“ vorbei. Hier bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand: https://www.facebook.com/groups/386815942209862/ 14. November 2019 - Armes Gesundheitswesen im reichen Deutschland Die Story im Ersten: Kein Geld für kranke Kinder   http://www.daserste.de/information/reportage- dokumentation/dokus/sendung/kein-geld-fuer-kranke-kinder- 100.html  Hier wird die ganze Bannbreite zur Gefährdung von Kinderkliniken in Deutschland  dokumentiert. Armes Gesundheitswesen im reichen Deutschland, wobei unsere kranken Kinder ins Abseits geraten!!

10. November 2019 - das „EliBrandFest“

steht vor seiner ersten Ausrichtung.

Der bundesweite “10. Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2019“ steht unter dem Motto „Verknallt an Silvester“ und rückt Unfallgefahren zur Jahreswende (z.B.: durch Feuerwerkskörper) in den Mittelpunkt. Wir lassen es „krachen“ mit einem spannenden Tag für Alt und Jung, um vor Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen zu schützen, auf Unfallgefahren hinzuweisen und über Erste-Hilfe Maßnahmen zu informieren. Das Team der Kinderchirurgie des St. Elisabethen Krankenhauses hat sich mit der Verbrennungsbehandlung von Kindern einen besonderen Schwerpunkt und eine gute professionelle Expertise erarbeitet. Jährlich versorgen wir ca. 100 Kinder mit thermischen Verletzungen aus Lörrach und auch umliegenden Landkreisen im stationären Setting und in der Spezialsprechstunde. Das statistische Bundesamt zeigt kontinuierlich, dass in Deutschland die meisten Brandverletzten mit großem Abstand Kinder unter 5 Jahren sind, weshalb hier vermehrt auf Prävention hingewiesen und eine optimale Versorgung gewährleistet werden muss. Thermische Verletzungen stellen eine der nachhaltigsten und schwersten Traumafolgen in vielen Bereichen des täglichen Lebens dar. Die Genesung ist zumeist ein langwieriger Prozess mit etlichen Behandlungsschritten, Rückschlägen, Vorwürfen, Leid und Einschränkungen. Deshalb ist es wichtig, eine gute Vertrauensbasis zu schaffen und eine offene Kommunikation zu leben. Das „EliBrandFest“ gestalten wir, um mit Spannung und Spaß auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Durch tatkräftige Unterstützung von lokalen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und ehrenamtlichen Sponsoren können Sie an spannenden Experimenten und Vorträgen teilnehmen. Die Ausstellung besichtigen. Selbst mal einen Feuerlöscher benutzen. Das große Los bei der Tombola ziehen. Mit den Helfern ins Gespräch kommen, oder einfach nur gemütlich was Essen und Trinken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! https://www.facebook.com/groups/386815942209862/

Seite 1 / nächste >>

Um die Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, kann es erforderlich sein Cookies zu verwenden.  Durch die weitere Nutzung der Internetseiten der Kinderchirurgie Lörrach stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  © Kinderchirurgie Lörrach (www.kinderchirurgie-loerrach.de)                                                              Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung / Rechtshinweis  

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

St. Elisabethen Krankenhaus gGmbH Feldbergstraße 15, 79539 Lörrach Telefon: +49 (0)7621 171-0 (Pforte) Abteilung Kinderchirurgie (Section of padiatric surgery) Chefarzt: Dr. Tobias Berberich Telefon:  +49 (0)7621 171-4040 (Ambulanz) +49 (0)7621 171-4046 (Sekretariat) Fax: +49 (0)7621 171-4097 Für Verbesserungsvorschläge und Anregungen im ambulanten, medizinischen und stationären Bereich sendet eine Mail an: kinderchirurgie@drberberich.de